ByDIGIT
Views: 42
0
(0)

Ein kleines Wissenshäppchen für zwischendurch? Kommt sofort! Mit dem Tool "Learning Snacks" lassen sich ohne Probleme kleine Lerneinheiten zum Mitnehmen erstellen. Hier erfährt man wie sich "Learning Snacks" in den MINT Unterricht integrieren lassen.

Was sind Learning Snacks?

Messenger Dienste sind in unserem Alltag kaum mehr wegzudenken. Wir nutzen Sie, um uns schnell mit Freunden kurzzuschließen, uns auszutauschen oder Ereignisse miteinander zu teilen. Learning Snacks knüpft an diesen Umstand an, in dem sie kleine, in Chatform verpackte, interaktive „Lernhäppchen“ anbieten, bei welchen einzelne Themen noch einmal wiederholt oder vertieft werden können. Learning Snacks können dabei mit Bildern, Grafiken und Videos angereichert werden, sodass einzelnen Inhalte (erneut) visualisiert werden. Lehrkräfte können sich kostenlos registrieren und dabei bereits auf eine Vielzahl unterschiedlicher Learning Snacks zu unterschiedlichen Themen aus unterschiedlichen Fachbereichen zugreifen. Gleichzeitig können sie aber auch selbst Learning Snacks erstellen und der Community zur Verfügung stellen. Die erstellten Learning Snacks können dann über einen Link oder als QR Code den Lernenden zugänglich gemacht werden, sodass diese auf den Learning Snack über ihre eigenen Endgeräte zugreifen können. Über die Classroomfunktion können Lehrkräfte einen virtuellen Classroom anlegen, in dem Schülerinnen und Schüler eigene Learning Snacks zu vorher festgelegten Themen erstellen können. Über eine Pin-Zuteilung können sie dabei die Snacks ihrer Mitschüler sehen, aber nur den eigenen Snack bearbeiten.

Wie lassen sich Learning Snacks für den MINT Unterricht nutzen?

Learning Snacks eignen sich im MINT Unterricht zur Überprüfung der Lerninhalte einer Stunde als kleine, interaktive LEK. So könnte zum Beispiel der Aufbau einer tierischen und/oder pflanzlichen Zelle, des Skeletts sowei Eigenschaften einzelner Tiere und Pflanzen (hier kann insbesondere viel mit Bildmaterial gearbeitet werden) wiederholt werden. Auch im Chemieunterrichte böten sich beispielsweise der Aufbau des Periodensystems, die Eigenschaften einzelner Elemente oder die Merkmale unterschiedlicher Reaktionstypen an. Analog dazu können natürlich auch im Physikunterricht Inhalte nochmals rekapituliert werden. Durch die Nutzung des eigenen Smartphones und die Darstellung des Snacks im Chatformat wird gegen Ende der Stunde noch einmal Motivation geschaffen. Darüber hinaus könnten auch Ergebnisse einzelner Experimente als Snack visualisiert und erklärt werden.

Learning Snacks können aber auch von Schülern selbst erarbeitet und erstellt werden. Dafür böte es sich an, Expertengruppen zu einem bestimmten Thema zu bilden, welches dann nach der Erarbeitungs- und der Präsentationsphase in einem von den Schülern erstellten Learning Snack wiederholt wird. So können die Mitschüler überprüfen, ob sie die wesentlichen Aspekte des Themas der anderen Gruppe verstanden haben, oder ob noch Fragen offen sind. Dabei kann der Learning Snack, der von den Schülern erstellt wurde, auch in eine Leistungsbewertung mit einbezogen werden. Kritierien dafür sollten neben der inhaltlichen Gestaltung auch der Einbezug unterschiedlicher Medien sein (z.B. Bilder oder Videos) und die Gestaltung des Chats (Sprache, Verwendung von Emojis, Rückmeldung der Antworten etc.). So wird neben der fachlichen Kompetenz auch die entsprechende Kommunikationskompetenz geschult. Ferner ist es wichtig, dass sich die Schüler auch Gedanken darüber machen, inwiefern sie ihr Thema reduzieren können, damit der Snack die zentralen Aspekte des Themas überprüft, ohne dass wesentliche inhaltliche Aspekte zu kurz kommen.

Learnings Snacks können den Schülern auch zur Klausurvorbereitung zur Verfügung gestellt werden. Allerdings muss dabei beachtet werden, dass Learning Snacks vor allem Fachwissen überprüfen können. Als reine Klausurvorbereitung ist dies nicht ausreichend!

Was muss man beim Einsatz von Learning Snacks im Unterricht beachten?

Insbesondere die bereits vorhandenen Learning Snacks sollten von der Lehrperson auf ihre fachliche Richtigkeit und ihre inhaltliche Passung zum Unterricht hin kritisch überprüft werden.

Learning Snacks dienen hauptsächlich der Wiederholung von Fachwissen. Zusammenhänge können im Learning Snack nur schwer verdeutlich werden. Somit kann die Stufe der Reproduktion also nicht wirklich überschritten werden. Dies muss beim Einsatz beachtet werden.

Learning Snacks können für Schüler sehr motivierend sein. Es sollte aber darauf geachtet werden, dass der Snack nicht nur Mittel der Motivation ist, sondern auch didaktisch sinnvoll im Unterricht eingebaut ist.

Bei der Verwendung von Bild- und Videomaterial müssen Urheberrechte berücksichtigt werden! (Lizenzfreie Bilder gibt es z.B. bei Pexels, Pixabay oder Unsplash)

 

Tutorial zum Erstellen eines Learning Snacks

Tutorial zum Erstellen eines Learning Snacks

https://www.youtube.com/watch?v=r1OSpGG_p04