ByDIGIT
Views: 17
0
(0)

Eine App im Fremdsprachenunterricht? Das geht! Mit "Duolingo" lassen sich Fremdsprachen spielend leicht erlernen. So kann der Fremdsprachenunterricht digital unterstützt werden.

Was ist Duolingo?

Duolingo ist eine App, um spielerisch Sprachen zu lernen. Dabei stehen Englisch, Französisch und Spanisch zur Verfügung. Nach einem ersten Einstufungstest können Lernende dann gemäß ihres individuellen Lernstandes an Lektionen zu einzelnen Themen weiterarbeiten. Duolingo richtet sich theoretisch an alle Altersgruppen beim Lernen, ist allerdings vom Design her eher an jüngeren Zielgruppen orientiert. Durch den regelmäßigen und erfolgreichen Abschluss einzelner Übungen, erhält der Lerner sogenannte Erfahrungspunkte und Gems, die er dann gegen Bonusmaterial eintauschen kann und mit deren Hilfe er in höhere Level aufsteigen kann. Dadurch erhält die App einen spielerischen Charakter, der den Lernenden dazu motivieren soll, länger am Ball zu bleiben. Zudem gibt es noch eine Classroomfunktion, von der aus Lehrer den Lernfortschritt ihrer Schüler überwachen können sollen. Duolingo kann sowohl auf dem Smartphone als App als auch browserbasiert auf dem PC genutzt werden. Um Duolingo voll nutzen zu können, müssen sich Lerner kostenlos registrieren. Duolingo bleibt auch völlig kostenlos, allerdings wird dann Werbung angezeigt und man kann nur eine gewisse Anzahl an Fehlern machen, bevor eine längere Wartezeit entsteht. Diese entfällt bei der kostenpflichtigen Variante. Wer mehr übe die einzelnen Vor- und Nachteile der App Duolingo erfahren möchte, findet auf der rechten Seite einen Test der App.

Wie kann Duolingo im Fremdsprachunterricht genutzt werden?

Im Sprachunterricht könnte Duolingo als individuelle Lernzeit am Ende einer Stunde eingesetzt werden. Da die Übungsintervalle auf 10 Minuten eingestellt werden können, könnten Schüler am Ende der Stunde nochmals gemäß ihres individuellen Lernstandes weiterüben. Duolingo fungiert so als Ergänzung zum schulischen Sprachunterricht – mehr kann die App auch nicht leisten – und fördert die Motivation sich nochmals mit einzelnen Inhalten auseinander zusetzen.

Die App eignet sich auch zum Training mit dem Wörterbuch, da es unwahrscheinlich ist, dass alle Vokabeln automatisch von den Schülern verstanden werden. Da die Fehleranzahl in der kostenfreien Version beschränkt ist, gäbe es hier die Möglichkeit, dass Schüler Vokabeln oder grammatische Phänomene im Wörterbuch nachschlagen, wenn sie sich unsicher sind, um Fehler zu vermeiden.

Was müssen Lehrkräfte beachten?

Die App hat eine Spracherkennung, um gesprochene Wörter und Sätze zu erkennen und spricht einzelne Vokabeln und Sätze vor, sodass auch der Ton angeschaltet sein sollte. Dies kann im schulischen Alltag zu Problemen führen und funktioniert nur, wenn entsprechende Räumlichkeiten zur Verfügung stehen. Die Übungen mit entsprechenden Funktionen lassen sich aber auch überspringen.

Es gibt die Möglichkeit sich gegen das Anschauen eines Werbeclips einen weiteren Fehlversuch zu „ertauschen“. Darauf sollte geachtet werden, damit die Schüler nicht dazu verleitet werden, sich mehr Werbung als nötig anzuschauen.

Die App "Duolingo" im Test

Die App "Duolingo" im Test

https://www.youtube.com/watch?v=vqwBEqqPVl8